Glyphosat

Glyphosat

Monsanto hat Studien gekauft

Seit Jahren gibt es immer wieder Enthüllungen darüber, wie Bayer und Monsanto (seit 2018 dem Bayer-Konzern einverleibt) Einfluss auf angeblich wissenschaftliche Studien nehmen, um den hochgiftigen Unkrautvernichter Glyphosat als harmlos und unentbehrlich zu verkaufen. Jetzt kam heraus, dass Monsanto vor einigen Jahren zwei deutsche Glyphosat-Studien mitfinanziert hat, ohne dies kenntlich zu machen. Es geht um zwei Studien des Gießener Instituts für Agribusiness, in dem Glyphosat als wichtig für die Landwirtschaft dargestellt wird: Ohne ihn würden Milliardenverluste drohen, warnten die Autoren. Eine Studie ist von 2011, die andere in überarbeiteter Fassung von 2015.