Medien

Medien

Bertelsmann übernimmt Anteile von Pearson

Der Bertelsmann-Konzern übernimmt vom bisherigen Mitgesellschafter Pearson die restlichen 25 Prozent von Penguin Random House und wird damit Alleineigentümer. Bertelsmann zahlt für den Anteil 675 Mio Dollar, die Behörden müssen noch zustimmen. Der Konzentrationsprozess im Medienwesen schreitet damit weiter voran: Bertelsmann besitzt dann mehr als 300 Einzelverlage auf allen sechs Kontinenten. Das Unternehmen und Pearson legten ihre Buchverlage Random House und Penguin Group 2013 zusammen, zunächst mit der Anteilsverteilung 53 Prozent Bertelsmann und 47 Prozent Pearson. 2017 stockte Bertelsmann auf 75 Prozent auf.