Automobilarbeiterkonferenz

Automobilarbeiterkonferenz

Solidaritätserklärung an Arbeiter der Continental-Reifenfabrik in Rubí (Katalonien)

Die Internationale Automobilarbeiterkoordination unterstützt den Kampf der Belegschaft der Continental-Reifenfabrik in Rubí (Barcelona, Katalonien).

Von Internationale Koordinierungsgruppe (ICOG)

Dazu schreibt sie: „Sie (Die Belegschaft des Werkes, Anm. d. Red.) kämpft gegen den drohenden Verkauf dieses Werkes oder sogar seine Schließung. 760 Familien fordern den Verbleib ihrer Arbeitsplätze gegen einen Plan des multinationalen Konzerns, der mehr als 5000 Arbeiter weltweit betreffen könnte.

 

Im Entwurf des Kampfprogramms zur 2. Internationalen Automobilarbeiterkonferenz, die vom 19. bis 23. Februar in Südafrika stattfinden wird, fordern wir die 30-Stunden-Woche ohne Lohnkürzung, die Senkung des Rentenalters und andere Maßnahmen zur Verteilung des Reichtums, die Maßnahmen gegen die Arbeiterklasse verhindern.

 

Wir fordern daher, dass die Unternehmensleitung von Continental ihre Entscheidungen über den Abbau von Arbeitsplätzen in der Welt unverzüglich zurücknimmt. Und insbesondere den Rückzug des ERE (Sozialplan) im Werk Rubi und die Umsetzung von Maßnahmen zur Arbeitszeitverkürzung, damit alle Menschen bei Continental ihren Arbeitsplatz behalten und den Reichtum teilen können.

 

Wir glauben an die internationale Solidarität und rufen alle Mitglieder der Internationalen Automobilarbeiterkonferenz auf, diesen gerechten Kampf mit Unterstützungsbriefen für die Belegschaft und der Ablehnung der Entscheidungen von Continental zu unterstützen “

 

Solidaritätsschreiben an: Mª Carmen Vilà maricarmen.vila71@gmail.com

Bitte auch eine Kopie an: contact@iawc.info

 

Mehr zur 2. Internationalen Automobilarbeiterkonferenz gibt es hier!