Alle Nachrichten vor drei Tagen



Am Montag und Dienstag demonstrierten in Santo Domingo und Santiago de los Caballeros hunderte überwiegend junge Leute gegen die offenkundig gewordenen Manipulationen bei der landesweiten Kommunalwahl. Auf Transparenten wurde der Rücktritt der Wahlbehörde verlangt, aber auch deutlich gemacht: "Das Volk steht auf!" Die Demonstranten skandierten auch den bekannten Freiheitsruf „El pueblo unido jamás será vencido“ (das einige Volks ist unbesiegbar). Am Dienstag wurde eine Demonstration mit Tränengaseinsatz aufgelöst.




Rund 100 Kollegen des türkisch-amerikanischen Rüstungsunternehmens Kale-Pratt-Aerospace in der Freihandelszone bei der Stadt Izmir wurden entlassen, weil sie Mitglied der Gewerkschaft Metal-is geworden waren. Sie klagen  gegen diese Entlassungen, und eine Reihe von ihnen organisierte mutig eine Streikpostenkette vor der Fabrik.