Neuerscheinung „Covid-19 - neuartig, gefährlich, besiegbar!“ stößt auf breite Resonanz

Die Buchvorstellung der beiden Autoren und Allgemeinmediziner Dr. med. Günther Bittel (Duisburg) und Dr. med. Willi Mast (Gelsenkirchen) am gestrigen Abend füllte den Saal der „Horster Mitte“ in Gelsenkirchen bis auf den letzten Platz aus. Die Veranstaltung machte deutlich, auch unter Corona-Bedingungen ist es möglich ein kulturvollen, interessanten und informativen Abend zu gestalten. Davon waren alle 99 Teilnehmer begeistert und bedankten sich im Nachgang. Viele ließen sich noch ihr Buch signieren.

 

Veranstaltung Covid-19

 

Dr. Günther Bittel und Dr. Willi Mast führten fachkundig und allgemein verständlich in das Buch und Thema ein. In ihrer praktischen Tätigkeit als Ärzte stellten sie fest, dass unter vielen ihren Patienten und in ihrem Umfeld Verunsicherung über Covid-19 herrscht, und viele Fragen offen sind. Gemeinsam mit anderen Medizinern und Fachleuten machten sie sich daran mehr über das Virus, seine Neuartigkeit, Wirkungsweise und Gefährlichkeit zu erfahren. Über Monate wurden sich mit vielen zugänglichen wissenschaftlichen Studien und Analysen weltweit beschäftigt. Daraus entstand die Idee, die bisherigen wissenschaftlichen Erkenntnisse zusammenzutragen und Vorschläge zur Vorbeugung und Behandlung zu diskutieren.

 

Dr. MastBewusst haben sie ihr Buch allgemein verständlich geschrieben. So hat jeder die Möglichkeit, sich mit dieser Pandemie auseinanderzusetzen. Die Autoren kritisieren dabei, dass die Bundesregierung und ihr Robert-Koch-Institut nicht alles tut, um sowohl die Ursache für dieses neuartige Virus zu erforschen, als auch nicht jeden erwiesenen Therapieansatz verfolgt. Covid-19 erfordert eine allseitige Untersuchung, auch von seinen gesellschaftlichen und umweltpolitischen Ursachen.

 

Es ist keine „rätselhafte Krankheit“, sondern hat widersprüchliche Seiten, wo die gängige Medizin oftmals nur einzelne Erscheinungen isoliert betrachtet, statt in ihrem Zusammenhang. Nur so ist Covid-19 jedoch besiegbar.

 

160 Forschungsprojekte, um einen Impfstoff zu finden

 

 

Teilnehmer Covid-19 Veranstaltung

„Wie sieht die weitere Forschung nach einem Impfstoff aus?“, wollten Teilnehmer wissen. Es gibt weltweit inzwischen 160 Forschungsprojekte dazu. Einzelne Wissenschaftler arbeiten auch eng miteinander zusammen. Ihnen allen gemeinsam ist aber der Drang, möglichst als erster einen Impfstoff präsentieren zu können – denn davon versprechen sich Regierungen a la Trump oder Putin und die beteiligten Pharma-Konzerne einen Milliardengewinn. Ganz anders dagegen Professor Jonas Salk, der die Polio-Schluckimpfung entwickelt hatte: „Dieser Impfstoff gehört der Menschheit… Es gibt kein Patent. Könnte man die Sonne patentieren?“

 

 

 

In zwei Tagen 700 Exemplare verkauft

 

 

Dr. BittelInnerhalb von zwei Tagen seit seinem Erscheinen wurden über 700 Bücher bereits verkauft. Sie werden sicherlich dazu beitragen, mehr Klarheit in diese Frage zu bekommen: Warum ist dieses Virus nicht nur neuartig und gefährlich – sondern auch besiegbar?

Artikelaktionen

Verweise

Covid-19 – neuartig, gefährlich, besiegbar!

Viele Fragen zu den Hintergründen und Zusammenhängen von Covid-19 bleiben bislang unbeantwortet. Dieses Buch fasst die bisherigen wissenschaftlichen Erkenntnisfortschritte allgemeinverständlich zusammen, einschließlich der Möglichkeiten zur Vorbeugung und Therapie. Dabei wird deutlich, dass der Kampf gegen die Corona-Pandemie nicht nur eine medizinische, sondern auch eine bedeutende gesellschaftliche und politische Dimension hat. mehr